Sie sind hier: Home > 

Abschied von Annerose Eberle

„Dennoch bleibe ich stets an Dir, denn Du hältst mich bei meiner rechten Hand.“   (Ps. 73, 23)

Unser engagiertes Gemeindeglied Annerose Eberle ist am 13. Dezember 2019 im Alter von 74 Jahren verstorben. Ursprünglich aus der methodistischen Tradition stammend, war sie, nicht zuletzt aufgrund der räumlichen Nähe zum evangelischen Gemeindezentrum, viele Jahre in unserer Kirchengemeinde aktiv. Annerose hat im Kirchenchor gesungen, war Mitbegründerin des Flötenkreises und des Mittagstischs Oase, Vorstandsmitglied im Krankenpflegeförderverein, Initiatorin unseres Bibelgesprächskreises und einige Jahre auch Mitglied des Kirchengemeinderats.

Auf verschiedene Weise hat sie ihre künstlerischen Gaben in unsere Gemeinde eingebracht. Viele Jahre hat sie Projekte der Kinderkirche begleitet: Als Leiterin der Kreativtage zur Jahreslosung, als Anleiterin von besonderen Maltechniken, bei der Gestaltung von Passionsbildern. Ganz besonders in Erinnerung bleiben wird, wie sie Kindern und Jugendlichen Mut zum Malen und künstlerischen Gestalten gemacht hat. 

Außerdem hat sie für viele Taufkinder unserer Gemeinde Tauferinnerungskerzen, unsere Osterkerzen und Figuren für unsere Weihnachtskrippe gestaltet.

Weit über unsere Gemeinde hinaus war sie bekannt für ihre Gestaltungen der Jahreslosungen, die über viele Jahre auch in unseren Häusern und Schaukästen zu sehen waren und über die sie Jahr für Jahr im Mittwochstreff referiert hat.

Begonnen mit einer erste Ausstellung 1994 im Möglinger Rathaus hat sie bald Ausstellungsmöglichkeiten im ganzen Land bekommen, war als Referentin bei Frauenfrühstücken und anderen Veranstaltungen und als Mitgestalterin von Gottesdiensten gefragt.

Das Beeindruckendsten an Annerose aber war, wie sie mit ihrer Behinderung umgegangen ist. Sie hat immer dafür gekämpft, ein selbständiges Leben mit so viel Normalität wie möglich leben zu können. Mit keinem Ausschluss hat sie sich abgefunden. Wie ihr dies dank ihres großen Gottvertrauens gelungen ist, darin war sie für viele von uns ein Vorbild im Glauben.

Danke Annerose, für alles, mit dem Du unsere Kirchengemeinde und unser Leben reicher gemacht hast! Du wirst uns fehlen.

 

                                            Karlheinz Hering und Elisabeth Andersen